Die Seilschaft

Kein Weg ist lang, mit einem Freund an der Seite.

– Unbekannt –

Warum PfotenSeilschaft?

Definition Seilschaft: „Eine Seilschaft ist eine Gruppe von mindestens zwei Bergsteigern, die durch ein Seil miteinander verbunden ist. Eine Seilschaft sichert sich so beim Überqueren von Gletschern oder beim alpinen Klettern gegenseitig vor lebensgefährlichen Stürzen.“ 

Eine Seilschaft in den Bergen ist eine Lebensversicherung und darum geprägt von gegenseitigem Vertrauen. In einer Seilschaft bewegen sich nur Menschen miteinander, die sich zu 100 Prozent aufeinander verlassen. Sie feiern gemeinsame Gipfelerfolge und teilen Niederlagen. Dabei müssen sich ihre Mitglieder immer nach dem Schwächsten der Gruppe richten und aufeinander Acht geben. 

Seilschaft ist Freundschaft, Gemeinschaft, Vertrauen. Pfotenseilschaft ist genau das – nur eben mit vier Pfoten! Wie passend gleichermaßen für eine gemeinsames Mensch-Hund-Abenteuer sowie für ein Mensch-Assistenzhund-Team.

Sandra

Obwohl im Ruhrgebiet geboren und aufgewachsen, bin ich von klein auf regelmäßig in den Bergen – von den Alpen über die norwegischen Berge Jotunheims, die schottischen Highlands, die kanadischen Rockies und die Cascade Mountains in Washington (US) bis hin zu den Neuseeländischen Alpen war schon alles dabei. 

Doch dieses Jahr gibt es dennoch eine Prämiere für mich: Alleine mit Hund die Alpen überqueren! 

Als ich diesen Gedanken gefasst hatte, war ich Feuer und Flamme. Ich wollte es mir beweisen. Aber nur aus Selbstbeweihräucherung laufen? Taugt mir nicht! Ich will damit auch etwas bewirken. 

Ich will den Fokus auf etwas Positives setzen. Zeigen, was Hunde für uns Menschen bedeuten können – als Wegbegleiter, als Helfer, als Kollegen. Darum laufe mit Nano für den Verein VITA e.V., der Assistenzhunde für behinderte Menschen ausbildet.

Nano

Pfotenseilschaft Team-Mitglied Nano

Nano ist ein fünfjähriger Wäller-Rüde und begleitet mich von klein auf in den Bergen. Zuhause ist er Kuschelmonster, Klassenclown und Kontrolleti. Geht es erstmal auf Tour, ist er nicht zu bremsen. Er würde uns folgen, soweit ihn seine vier Pfoten tragen. 

Gemeinsam überwinden wir auch schon mal kleine Kletterstellen. Ohne es je richtig gelernt zu haben, weiß Nano genau, an welchen Stellen er auf meine Unterstützung warten muss, vertraut dabei voll darauf, dass ich auf ihn aufpasse.

Geht es dann wieder ins Tal hinab, ist Nano der beste Backtracker. Mit seiner Superspürnase erschnüffelt er genau, wo wir zuvor bereits gewesen sind. Der perfekte Seilpartner auf vier Beinen.